Verbandsversammlung 2019

logoAm 26. Januar wurde die jährliche Verbandsversammlung im Festsaal "Zur Sonne" in Seehausen durchgeführt.


Kurz nach 09:00 Uhr eröffnete Verbandsvorsitzender Harald Hinz, die Verbandsversammlung und begrüßte die 75 Anwesende Kameradinnen und Kameraden sowie Gäste unteranderem die Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch, Landtagsabgeordnete Silke Schindler, Iris Herzig vom Landkreis Börde - Dezernat 2 - Gesundheit und Ordnung, Verbandsgemeindebürgermeister Frank Frenkel, Bürgermeister der Stadt Wanzleben Thomas Kluge, Bürgermeister von Seehausen Eckhard Jockisch, Landesjugendfeuerwehrwart Thomas Voss, stellv. Landesjugendfeuerwehrwart Robert Jacob, Kreisbrandmeister Kai Plunke, Stadtwehrleiter Oschersleben Sven Könnecke, Gemeindewehrleiter Obere Aller Reinhard Breitfelder, stellvertretenden Stadtwehrleiter Stadt Wanzleben Andreas Uhde, Verbandsgemeindewehrleiter Westliche Börde Christian Marquardt, Klaus Glandien von der Verkehrswacht

Anschließend wurde gemäß Satzung festgestellt, dass die Einladungen fristgerecht zugestellt wurden und die Beschlussfähigkeit der Versammlung somit sichergestellt ist. Nach einer Gedenkminute für verstorbene Kameraden wurde die Tagesordnung bekannt gegeben, Änderungen vorgenommen und bestätigt.

Nun folgten die Berichte der jeweiligen Fachbereiche, als erstes hat der kommissarisch eingesetzte Verbandsjugendfeuerwehrwart Thomas Ehrhardt sich den Anwesenden vorgestellt und erläuterte warum er den Verband unterstützt und verlass dann den Jahresbericht der Jugendfeuerwehren, in diesem informierte er die Anwesenden über die Mitgliedsanzahlen der Jugendfeuerwehren im Altkreis Börde und die Aktivitäten die im vergangen Jahr stattfanden, sowohl im Verband als auch in den Gemeinden. Im Anschluss übergab er das Wort an den kommissarisch eingesetzten stellvertretenden Verbandsjugendfeuerwehrwart Markus Skurk, auch dieser stellte sich vor und erläuterte die Gründe weshalb er den Vorstand unterstützen möchte. Im Anschluss übermittelte er die besten Grüße von der Stadtjugendwartin Sina Liebzeit, welche leider nicht anwesend sein konnte und verlass von Ihr einen Bericht, in dem sie über die Aktivitäten der Stadt Wanzleben berichtet.

Dann wurde der Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch das Wort erteilt. In Ihrer Rede lobte sie alle Kameradinnen und Kameraden für Ihr Engagement und betonte das dieses Ehrenamt doch das wichtigste im Land Sachsen-Anhalt sei.

Als dritter Fachbereich hat Pfarrer Mücksch die Anwesenden über die Ausbildung und Einsätze der Notfallbegleitung informieren. So berichtet er das die Einsatzzahl auf 18 Stück gesunken sei und vermutet das dies an der sinkenden Aufmerksamkeit liegt, obwohl die Anzahl der Einsätze steigt, deswegen appellierte er an die Anwesenden das die Notfallbegleitung zu Einsätzen mit schweren Personenschäden gerufen werden soll, dies gilt nicht nur für die Feuerwehr sondern auch für den Rettungsdienst und der Polizei. Die derzeitige Personalstärke beträgt 18 Leute wobei hier nur 10-12 Personen einsatzfähig sind, so Mücksch, sodass er hofft im Jahr 2019 einen Zuwachs an Personal gewinnen zu können.

In Vertretung für den nicht anwesenden kommissarisch eingesetzten Kinderfeuerwehrwart Michael Shannor lass Kameradin Kathrin Mast aus Wulferstedt seinen Bericht vor. In welchem er einige Missverständnisse aufklärte und über die Aktivitäten der Kinderfeuerwehren, sowie deren Anzahl, welche zum am 31.12.18, 19 betrugen berichtet. 

Bei der Alters- und Ehrenabteilungen wurden 2018 zwei Veranstaltungen durchgeführt, die erste fand in Hötensleben statt, dort wurde die Feuerwehr und das Armaturenwerk besichtigt. Die zweite fand in Klein Wanzleben bei der Zuckerfabrik und anschließend in der Feuerwehr statt, FBL Lothar Rosenberg war erstaunt das bei dieser Veranstaltung über 50 Kameradinnen und Kameraden teilgenommen haben und wünscht sich weiterhin eine hohe Beteiligung bei den kommenden Terminen

Der Fachbereich Historik berichtet das dieser bei der Organisation des Umzuges zum Jubiläum der FF Oschersleben mitgewirkt hat und auf einer Veranstaltung der Landeshistoriker in Falkenstein war. Des Weiteren rief Kamerad Sperling auf das jeder der alte Technik hat sich bei ihm melden soll, da er eine Liste aufstellen möchte, um zu sehen welche Technik wo existiert. Für 2019 plant der Fachbereich bei dem Feuerwehrtag des Verbandes eine Ausstellung "Feuerwehrtechnik im Wandel der Zeit" sowie zu dem Jubiläum des LFV eine Ausstellung mit Exponaten der Feuerwehrhistorik aus dem Altkreis Börde. Für 2020 möchte der Fachbereich wieder ein großes Treffen planen und bittet alle Anwesenden um Unterstützung.

Im Fachbereich Wettbewerbe wurde der Bundeswettbewerb am 16.06. in Wanzleben und zum ersten Mal die Kinderstafette durchgeführt mit acht Jugend- und vier Kinderfeuerwehren war es ein schöner Wettkampftag. Am 22.09. wurde ein LA "Nass" in Dodendorf ausgerichtet, welcher mit 17 Mannschaften ebenfalls ein voller Erfolg war.
Für 2019 stehen folgende Wettkämpfe an: Gruppenstafette am 15.06., Kinderstafette am 04.05. und zu Abschluss des Jahres am 21.09 der LA "Nass" in Hordorf.
Zum Schluss stellte FBL Sandro Schröder warum der Bundeswettbewerb nur alle zwei Jahre stattfindet. Es soll eine Abwechslung zwischen Bundeswettbewerb und Gruppenstafette geben, um eine Abwechslung zu garantieren. Der Termin für den LA "Nass" findet im September statt, da vor den Sommerferien die Gruppen- / Kinderstafette stattfindet und dies Zuviel wäre.

In Vertretung für den FBL Musik Henrik Zimmermann hat Marko Zimmermann den Bericht vorgetragen. Im Verbandsgebiet bestehen immer noch drei Musikerkapellen, so wurde berichtet das es auch bei den Kapelle zu personaler Knappheit kommt, deswegen Startete Klein Oschersleben einen Hilfeaufruf um Mitglieder zu gewinnen, in Hordorf sind erfreulicherweise momentan 14 Leute in Ausbildung. Leider musste das Kreismusikertreffen aufgrund von Zeit und Personenmangel verschoben werden, es wurde aber am 05. Januar nachgeholt. Des Weiteren informierte er das jede Kapelle im Jahr ca. 40 Auftritte hiervon sind Geburtstage ausgenommen. Für das Jahr 2019 wird das Jubiläum 60 Jahre Musiker in Druxberge durchgeführt.
 
Fachbereichsleiter der Öffentlichkeitsarbeit Robert König berichtet das auf der Verbandseite 2018 circa 60 Artikel (Berichte von Einsätzen, als auch Einladungen) veröffentlicht wurden, was bei einer Anzahl von über 50 Mitgliedswehren eine eher nüchterne Bilanz ist. Überwiegend kamen die Artikel aus Oschersleben, Hötensleben und Wanzleben, dafür dankte er ihnen. Denn wie schon in den letzten Jahren gesagt wurde: Die Verbandsseite lebt von euch, für euch. So wurde die Verbandsseite circa 100 bis 300-mal pro Tag besucht was eine gesamte Besucherzahl von 2000 - 3000 pro Monat ergibt, im Dezember waren es sogar 4000 Besucher. Des Aufrufszahlen belaufen sich sogar auf 20.000 - 30.000. Diese Zahlen zeigen eindrücklich das die Webseite ein wichtiger Anlaufpunkt ist. Denn keiner der Nachbarverbände oder gar im Land Sachsen-Anhalt berichtet in diesem Umfang von dem Einsatzgeschehen seiner Mitgliedswehren. Für das Jahr 2019 wünscht sich der Fachbereiche einer Zunahme der zuarbeiten und unterstützt gerne auch die Wehren bei verschiedenen Fragen.

Die stellvertretende Geschäftsführerin Kerstin Hunder legte den Rechenschaftsbericht der Geschäftsführung vor, so informierte sie welche finanziellen Mittel im Jahr 2018 aufgewendet und mit welchen Kosten die Veranstaltungen durchgeführt wurden. 

Als Vorletzter Redner zog der stellvertretende Verbandsvorsitzender und Abschnittsleiter Ralf Lange sein Resümee zu dem Verband in den letzten Jahren, so konnte der Verband nunmehr alle Fachbereiche besetzten. Auch wurde eine Matrix vorgestellt, die die Arbeitsschwerpunkte des Verbandes darstellen und welche Gewichtung einige Themen bei dem Verband obliegen oder bei den Ortswehren. Leider ist die Zuarbeit bei manchen eher stockend gewesen, sodass erst nach einigen Monaten eine Rückmeldung kam und diese eingearbeitet werden konnte. Eine zuverlässige Zuarbeit ist wichtig denn, so betonte er, der Verband ist die Gewerkschaft der Feuerwehren und die Gemeinden müssen mit dem Verband zusammenarbeiten.

Zuletzt hatte Verbandsvorsitzender Harald Hinz das Wort, so berichtete er über die Aktivitäten des Vorstandes und über die Arbeit die freien Fachbereiche zu besetzten. Auch lobte er das ORG-Team die das KIEZ in Werder geplant haben. Als letzte stellte er den Feuerwehrfamilientag am 19. Mai 2019 auf dem Schützenplatz Oschersleben vor, zu dem es in nähere Zeit mehr Informationen geben wird.

Anschließend hatten die Gäste Silke Schindler, Iris Herzig und Thomas Kluge das Wort, in welche sie die Bedeutung dieses Ehrenamtes lobten und die Beteiligten ihren größten Respekt aussprachen. Als letzter hatte der noch amtierende Kreisbrandmeister Kai Pluntke das Wort, er bedankte sich bei allen beteiligten für die letzten Jahren und betonte das der Verband wichtig ist, da es schwierig ist, allein gegen die Politik anzukommen.

Nach den Grußwort der Gästen folgte der Punkt Ehrungen, da einige geehrte vorzeitig die Versammlung verlassen mussten, so wurden nachfolgende Personen geehrt: 
- Stadtbürgermeister der Stadt Wanzleben Thomas Kluge erhielt den Ehrenstern des Feuerwehrverbandes Börde e. V. in Bronze
- Kreisbrandmeister Kai Pluntke erhielt den Ehrenstern des Feuerwehrverbandes Börde e. V. in Bronze
- Verbandsvorsitzender des Feuerwehrverbandes Börde e. V. Harald Hinz wurde vom Geschäftsführenden Vorstand der Ehrenstern des Feuerwehrverbandes Börde e. V. in Bronze verliehen
- Verbandsgemeindewehrleiter der Verbandsgemeinde Westliche Börde Christian Marquardt wurde vom Landesjugendfeuerwehrwart Thomas Voß auf Antrag des Feuerwehrverbandes Börde e. V. mit dem Ehrenzeichen der Stufe Silber der Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt ausgezeichnet

Nach einer kurzen Pause wurden die Berichte bestätigt, der geschäftsführende Vorstand entlastet und der Haushaltsplan für das Jahr 2019 vorgestellt, welcher ebenfalls bestätigt wurde.

In den nachfolgenden Tagesordnungspunkten wurde folgendes beschlossen:

- Thomas Ehrhardt wurde kommissarisch zum Verbandsjugendfeuerwehrwart berufen

- Markus Skurk wurde kommissarisch zum stellvertretenden Verbandsjugendfeuerwehrwart berufen

- Michael Schannor wurde kommissarisch zum Verbandskinderfeuerwehrwart berufen

- Holger Kluge wurde kommissarisch zum stellvertretenden Fachbreichsleiter Wettbewerb berufen

- es wurden drei Kassenprüfer vorgeschlagen und bestätigt
- es wurde festgestellt die mehrere Wehren geschlossen bzw. zusammengelegt wurden diese sind Ummendorf und Eilsleben zu Eilsleben / Ummendorf sowie Krottorf und Dalldorf zu Gröningen

Text und Bild: Feuerwehrverband Börde

  • IMG_6013
  • IMG_6014
  • IMG_6016
  • IMG_6018
  • IMG_6023
  • IMG_6024
  • IMG_6026
  • IMG_6027
  • IMG_6031
  • IMG_6032
  • IMG_6034
  • IMG_6036
  • IMG_6043
  • IMG_6046
  • IMG_6047
  • IMG_6048
  • IMG_6052
  • IMG_6053
  • IMG_6055
  • IMG_6056
  • IMG_6058
  • IMG_6060
  • IMG_6061
  • IMG_6062
  • IMG_6066
  • IMG_6067
  • IMG_6070
  • IMG_6072
  • IMG_6074
  • IMG_6075
  • IMG_6076
  • IMG_6079
  • IMG_6081
  • IMG_6085

 

Veranstaltungs-Termine

26.01.2019
Verbandsversammlung
Ort: Seehausen
Beginn: 09:00 Uhr
Einlass: 08:30 Uhr


09.02.2019
Talent der
Jugendfeuerwehr
Ort:  in Planung
Zeit: wird noch bekannt gegeben


04.05.2019
Gruppenstafette der Kinderfeuerwehren
Ort: wird noch bekannt gegeben
Zeit: --:--